Die meistbenutzten Diagramm Indikatoren – Teil 4 ADX

Updated: 14. May 2024

Tools die jeder Trader braucht

Die Werkzeugkiste des Händlers beinhaltet die Tools, die er zum Trading braucht.
Fast für jede Marktsituation gibt es das geeignete Indikatoren Tool.
Indikatoren werden am besten in bestimmten Umgebungen, oder bei bestimmten Marktbedingungen eingesetzt.
Je mehr Tools Sie beherrschen, desto besser können Sie sich an das sich ständig verändernde Marktumfeld anpassen.

Teil 4 – Der Average Directional Movement Index (ADX)

Die meistbenutzten Diagramm Indikatoren – Teil 4 ADX

Wie benutzt man den Average Directional Movement Index 

Der Average Directional Movement Index, kurz ADX genannt, ist ein weiterer Oszillator.
Der ADX schwankt von 0 bis 100. Werte unter 20 deuten auf einen schwachen Trend.
Werte über 50 zeigen einen starken Trend an.

ADX

Ist der ADX > 20, also niedrig, werden Perioden angezeigt in denen der Preis (Kurs) normalerweise seitwärts läuft,
oder sich in einer Range bewegt.

Wenn der ADX über 50 angestiegen ist, deutet dies darauf hin, dass der Preis in eine Richtung (Short oder Long)
an Dynamik gewonnen hat.

Im Gegensatz zum Stochastic zeigt der ADX nicht, ob der Trend bullisch oder bearisch ist. Der ADX misst lediglich
die Stärke des aktuellen Trends.

ADX zeigt die Trendrichtung an

Den ADX verwendet man typischerweise, um festzustellen, ob der Markt sich in eine Richtung bewegt,
oder ein neuer Trend ansteht.

Der ADX ist ein Indikator der nicht die Trendrichtung darstellt. Es basiert auf dem Vergleich von Hochs und
Tiefs der Kerzen. Er verwendet nicht den Schlusskurs (Close) der Kerze.

Je stärker der Trend, desto größer ist der ADX Messwert. Dies ist unabhängig davon, ob es sich um einen
Aufwärtstrend, oder einen Abwärtstrend handelt.

Beispiele wie der Average Directional Movement Index auf Trendänderungen reagiert

Schauen Sie sich dazu das nachfolgende Chart Diagramm an.

In diesem Beispiel verweilte ADX unter der 20ziger Skala. Der Kurs bewegt sich in einer ausgeprägten
Seitwärtsphase (Range).

ADX

Nach einem Breakout entstand ein starker Abwärtstrend. Der ADX stieg in der Skala auf über 50 und deutet
somit die starke Abwärtsbewegung an.

Auch in diesem Beispiel verweilte ADX unter der 20ziger Skala. Der Kurs bewegt sich in einer ausgeprägten
Seitwärtsphase (Range).

Schauen wir uns das nächste Beispiel an:

ADX

Nach einem Breakout entstand ein starker Aufwärtstrend. Der ADX stieg in der Skala auf über 50 und deutet
somit die starke Aufwärtsbewegung an.

Der ADX signalisiert die Trendstärke

Aus den vorab vorgestellten Chart Beispielen kann man erkennen, dass der ADX kein Indikator ist, der Kauf-,
oder Verkaufssignale generiert. Der ADX steigt im Auf- bzw. Abwärtstrend gleichermaßen.

Er signalisiert lediglich die Trendstärke. Somit erhält der Trader Hinweise, ob ein Einstieg in einen Trade Sinn macht.

Sobald der ADX wieder unter die Skala 50 fällt, könnte dies bedeuten, dass sich der Auf-, oder Abwärtstrend verlangsamt.
Hier gilt es zu überlegen, ob dies ein geeigneter Zeitpunkt sein könnte, um Gewinne mitzunehmen.

Wie kann man mit den ADX handeln

Eine Möglichkeit besteht darin auf den Ausbruch zu warten, bevor man eine Entscheidung zum Kauf, oder Verkauf trifft.

Der ADX kann als Bestätigung verwendet werden, ob der Preis seinen aktuellen Trend fortsetzen könnte oder nicht.

Eine Möglichkeit besteht darin den ADX mit einem anderen Indikator zu kombinieren. Hier sollte man einen Indikator
verwenden, der die Trendrichtung anzeigt.

Den ADX kann man auch verwenden, um einen Handel vorzeitig zu beenden. Fällt der ADX unter die 50 Skala, deutet
das darauf hin, dass der Trend an Fahrt verliert.

Ich hoffe, dieser Artikel über „Die meistbenutzten Diagramm Indikatoren – Teil 4 ADX konnte ihnen die Funktionsweise des ADX etwas näherbringen.

shadow-ornament

Geld verdienen mit Expert Advisors
Automatisierte Handelsstrategien für den Devisenhandel

Der Handel an den globalen Finanzmärkten war schon immer eine Möglichkeit, finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.
Doch in den letzten Jahren hat sich die Art und Weise, wie Menschen am Markt agieren, stark verändert.
Eine der innovativsten Entwicklungen in diesem Bereich ist die Verwendung von Expert Advisors (EAs) - auch
bekannt als automatisierte Handelssysteme.

Was sind Expert Advisors?

Expert Advisors sind Computerprogramme, die entwickelt wurden, um automatisch Trades an den Finanzmärkten auszuführen.
Sie basieren auf vordefinierten Handelsstrategien und Algorithmen, die von erfahrenen Händlern entwickelt wurden.

Wie verdienen Menschen Geld mit automatisiertem Handel mit Expert Advisors?

Expert Advisors ermöglichen es Händlern, ihre Handelsstrategien vollständig zu automatisieren. Dies bedeutet, dass Trades
rund um die Uhr, auch wenn der Händler schläft oder beschäftigt ist, ausgeführt werden können. Dadurch können potenziell
mehr Handelsmöglichkeiten genutzt und Emotionen aus dem Handel entfernt werden.

Du möchtest endlich auch zu den Menschen gehören, die sich finanziell frei fühlen.
Dann zeige ich dir hier, wie du das Schaffen kannst.

Gehe zu meinen Facebook Gruppen:
Um zur Facebook Gruppe zu gelangen einfach das Bild anklicken.

„Finanzielle Freiheit & Unabhängigkeit – Wie geht das?“

Finanzielle Unabhängigkeit

"Trading mit Expert Advisors"

Expert Advisor