Trader oder Anleger

Der Unterschied zwischen einem Trader und einem Anleger

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Trader und einem Anleger? Und warum gibt es gerade im öffentlichen Ansehen so große Diskrepanzen? Im Folgenden gehen wir diesen Fragen “ Trader oder Anleger „auf den Grund.

Die Bedeutung des Wortes Trader

Schauen wir im Lexikon nach der Wortherkunft, so heißt es dort: „Ein Trader ist ein Anleger mit überwiegend spekulativem Interesse.“ Der Trader ist also eine Unterkategorie des Anlegers.

Schauen wir das Verb Trading genauer an, so lautet die Definition im Börsenwesen: Trading „ist das Ausnutzen kurzfristiger Kursschwankungen durch häufige Käufe und Verkäufe von Wertpapieren.“

Ich weiß nicht wie es Dir gerade beim Lesen geht, aber für mich klingt die Beschreibung mit den Wörtern „ausnutzen“ und „spekulativ“ nicht besonders positiv. Doch sehen wir uns zunächst das Wort „Anleger“ an.

Die Bedeutung des Wortes Anleger

Das Wort „Anleger“ hat viele Bedeutungen. Zum Thema Börse oder Investieren bedeutet „Anleger“: „Jemand der sein Geld vorteilhaft in Wertpapiere anlegt“ und der Anleger bzw. die Anlegerin „ist ein Investor.“

Ein Investor ist wiederum: „ein Wirtschaftssubjekt, das als Marktteilnehmer auf dem Finanzmarkt ein Produkt zum Zwecke der langfristigen Vermögensvermehrung nachfragt.“

Während wir beim Trader die Wörter „spekulativ“ und „ausnutzen“ haben, sind es beim Anleger Wortspiele wie „vorteilhaft anlegen“ und „zur langfristigen Vermögensvermehrung“. Lassen wir das zunächst einmal so stehen.

Neben all den vermeintlich positiv und negativ besetzten Wörtern, habe ich auch eine recht wertfreie Definition von einem „Trader“ gefunden. Hier heißt es: das englische Wort „Trader“, im deutschen mit „der Händler“ übersetzt, ist eine Person, „die an den Finanzmärkten handelt.“ Ja, das können wir doch mal so stehen lassen!

Die Umfrage im Handelsblatt

Das Handelsblatt hat vor einiger Zeit eine Umfrage zur Begriffsvorstellung des Traders gemacht. Was stellt sich die Öffentlichkeit unter einem Trader vor und wie sieht sich der Trader selbst?

Es kam heraus, dass im deutschsprachigen Raum die Tätigkeit des Tradens unter den Anlegern als verpönt gilt. Viele Menschen stellen sich Trader als einsame Zocker vor, die den ganzen Tag vor dem Computer Geschäfte tätigen.

Doch die Trader selbst sehen sich als ernsthafte Trader, deren Ziel nicht der schnelle Gewinn ist. Stattdessen streben sie einen kontinuierlichen Vermögensaufbau an.

Der wirkliche Unterschied zwischen Trader und Anleger

Zwischen dem Blickwinkel der Gesellschaft und dem Trader selbst liegt eindeutig eine Diskrepanz. Dennoch gibt es zwei Wörter die den deutlichen Unterschied zwischen Anleger und Trader völlig wertfrei beschreiben. Bei einem Trader geht es um kurzfristige Kursbewegungen und bei einem Anleger um längerfristige Kursbewegungen. Lässt man die üblichen Klischees und Wertungen beiseite, so liegt der einzige Unterschied also in der Zeitspanne der Investition.

Die Gemeinsamkeiten zwischen Trader und Anleger

Die Gemeinsamkeiten eines Traders und Anlegers sind weitaus grösser als die Unterschiede, denn beide handeln und arbeiten mit ihrem Geld. Wertfrei betrachtet ist keines davon besser oder schlechter. Es ist lediglich ein anderer Stil.

Der Unterschied zwischen dem Stil eines Traders und Anlegers

Ein Trader möchte sich aktiver mit seinem Geld beschäftigen. Das muss nicht bedeuten, dass er den ganzen Tag vor dem Monitor sitzt, so wie es im Klischee heißt. Es gibt verschiedene Trading Stile, wie beispielsweise Swingtrading, Daytrading oder Scalping. Es geht hierbei jedoch immer um das kurzfristige Anlegen des Geldes.

Ein Anleger möchte sich weniger aktiv mit seinem Geld beschäftigen, doch sein Geld auch nicht einfach nur auf dem Konto liegen haben. Er investiert vielleicht in Aktien und lässt sie dann längerfristig, meist auf unbestimmte Zeit liegen. Das können sowohl ein paar Wochen oder Monate sein, vielleicht sogar ein paar Jahre. Zwischendurch schaut er, wie es um seine Position steht.

Der Trading Stil unterscheidet sich vom Trader zum Anleger daher in der Aktivität. Es ist die Frage inwieweit ich als Person mit meinem Geld arbeiten und umgehen möchte.

Dieser Artikel ist von einem mir unbekannten Autor. Danke für die Ausführungen.

 

Sie sind auf der Suche nach einer deutschen Forex Trading Strategie

„Magic Swing Points Trading Strategie“

Forex Trading StrategieUnabhängig davon, ob Sie ein erfahrener Händler, oder ein Anfänger sind. Diese Strategie kann jeder anwenden. Die Forex Magic Swing Points Strategie ist ein einzigartiges System, dass sehr einfach zu verstehen ist. Mit diesem System kann man eine relativ hohe Erfolgsquote erzielen.

Das System arbeitet in allen Zeiteinheiten von 1 Minute (M1) bis Täglich (D1). Sie haben die Möglichkeit  ihre bevorzugte Zeiteinheit selbst zu wählen. Nehmen Sie diese, welche ihren Tradingstiel am nächsten kommt und am besten für Sie funktioniert.

Anfängern empfehlen wir:
Die 1 Stunden Zeiteinheit (H1), bei volatilen Märkten, zu verwenden.
Die 5 und 15 Minuten Zeiteinheit sollten Sie verwenden, wenn die Märkte  sich in normalem ruhigem Fahrwasser befinden.

 

 

1 Comment

  1. Suzanne 28. April 2020 at 16:32

    Guter Artikel, Daumen hoch! Nicht nur für Anfänger ist die Richtige Handelsstrategie das A und O für den Erfolg im Trading.

    Eine gute Beschreibung der aktuell erfolgreichsten Strategien findet man hier: https://bit.ly/2YartEZ