Buy-Sell Trend Indikator

Der B & S Trend Indikator

die Trendrichtung

Diese Strategie mit dem Buy-Sell Indikator zielt darauf ab, mit Hilfe von zwei sich ergänzenden Indikatoren die Trendrichtung anzeigen. Außerdem soll den Einstieg und der Ausstieg bestimmt werden. Der Handel mit dem Buy-Sell Trend Indikator ist

eine sehr einfache Strategie. Jeder Trader kann diese für seinen Handel verwenden.

The Big Trend Indikator

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Trendrichtung anhand von Indikatoren zu erkennen. Einer der wahrscheinlich am häufigsten verwendeten Indikatoren zur Identifizierung von Trends ist der gleitende Durchschnitt (Moving Averages). Fast alle Händler haben eine Art von gleitenden Durchschnitten in ihrem System.

Allein anhand des gleitenden Durchschnitts gibt es auch viele verschiedene Möglichkeiten die Trendrichtung zu erkennen. Sie könnte anhand der Lage des Kurses, im Verhältnis zum gleitenden Durchschnitt (Moving Averages), bestimmt werden. Es könnte sich auch um ein Paar, oder einen Stapel von gleitenden Durchschnitten handeln. Man verwendet diese, um die Lage eines gleitenden Durchschnitts, im Verhältnis zu einem anderen gleitenden Durchschnitt zu ermitteln.

Eine andere Methode zur Identifizierung von Trends unter Verwendung von gleitenden Durchschnitten besteht darin, die Steigung des gleitenden Durchschnitts zu betrachten. Die Richtung der Steigung bestimmt die Richtung des Trends. Wenn der gleitende Durchschnitt nach oben geneigt ist, dann wird der Markt als bullisch bezeichnet. Geht die Neigung nach unten, ist der Markt bärisch. Dies wird manchmal als die Linie der Neigungsrichtung bezeichnet.

Der benutzerdefinierte Big Trend Indikator analysiert die Neigung des gleitenden Durchschnitts zur Erkennung und Bestimmung des Trends.

Er ändert seine Farbe sobald der gleitende Durchschnitt seine Richtung ändert. Aufwärts geneigte Linien sind hellblau gefärbt, während abwärts geneigte Linien orange sind.

Der BS Trend Indikator

Der BS Trend Indikator steht für Buy / Kauf und Sell / Verkauf. Dieser Indikator ist ebenfalls trendbasierend. Er verwendet gleitende Durchschnitte um den Trend zu ermitteln. Die Besonderheit dabei ist, dass er aufzeigt, wo man in den Markt einsteigen und wo man aus dem Markt aussteigen kann. Er ist ähnlich wie eine Ampel, er sagt Ihnen, wann Sie „gehen“ und wann Sie „stoppen“ müssen. 

Dies geschieht durch die Darstellung mit Histogrammen.

Positive Histogramme werden grün angezeigt. Dies signalisiert, dass wir einen aufsteigenden Kurs haben.

Negative Histogramme werden rot angezeigt. Dies signalisiert, dass wir einen absteigenden Kurs haben.

Konzept der Handelsstrategie

Der Ein- und Ausstieg bei dieser Strategie mit dem Buy-Sell Trend Indikator basiert auf dem Zusammentreffen der beiden Indikatoren. Die Eigenschaften zwischen diesen beiden Indikatoren sind recht unterschiedlich. Durch die Art und Weise wie diese Indikatoren konfiguriert sind, reagiert der eine reaktiver auf Preisaktionen und der andere wartet auf eine etwas größere Bestätigung, bevor er seine Richtung ändert.

Big Trend Indikator

Der benutzerdefinierte Big Trend Indikator ist auf 80 Perioden eingestellt. Diese Einstellung ist ein Tick langsamer als die meisten mittelfristigen gleitenden Durchschnitte eingestellt sind. Er reagiert etwas langsamer und wartet auf eine weitere Bestätigung der Preisaktion. Erst dann ändert er seine Farbe. Diese Eigenschaft bewirkt, dass es weniger Signale mit geringer Wahrscheinlichkeit (weniger Fehlsignale) gibt.

BS Trend Indikator

Der benutzerdefinierte BS Trend Indikator hingegen reagiert im Vergleich zum Big Trend Indikator stärker auf Preisaktionen. Wenn Sie die beiden Indikatoren vergleichen, werden Sie feststellen, dass er oft einige Kerzen früher die Richtung wechselt als der Big Trend Indikator seine Farbe ändert. Dieser Indikator ermöglicht es Händlern schnell zu reagieren, sobald sich der Markt zu verändern beginnt.

Vor- Und Nachteile der Indikatoren

Die beiden Indikatoren sind jedoch in gewisser Weise komplementär. Durch die Kombination der Stärken der beiden Indikatoren hat diese Strategie eine höhere Wahrscheinlichkeit.

Der Big Trend Indikator ändert typischerweise etwas später seine Richtung. Aus diesem Grund tendiert er dazu, die Änderung der Trendrichtung zu bestätigen.

Der BS Trend Indikator zeigt diese schon vorher an. Aus diesem Grund werden die meisten Orders bei der Bestätigung durch den Big Trend-Indikators erfolgen.

Der BS Trend Indikator neigt dazu stärker auf Kursbewegungen zu reagieren. Er ändert die Richtung vor der eigentlichen Trendwende. Wir nutzen dieses Signal als Trigger für den Ausstieg aus dem Handel.

Die Indikatoren

  • Big Trend Indikator
  • BS Trend Indikator

Zeitrahmen

15 Minuten, 30 Minuten, 1 Stunde, 4 Stunden- und das TagesCharts

Währungspaare

beliebig, am besten die Hauptwährungspaare

Handelssitzung

beliebig, empfohlen wird die London und New York Session

Kauforder

Einstieg

  • Der Preis muss über der Big Trend Indikatorlinie liegen.
  • Der BS Trend Indikator muss grüne Histogramme anzeigen.
  • Die Anzeigelinie des Big Trend Indikators ändert die Farbe von orange auf hellblau.
  • Die Kauforder wird beim Zusammentreffen der oben genannten Bedingungen eröffnet.

Stopp Loss

  • Der Stopp Loss  wird unterhalb der hellblauen Big Trend Anzeigelinie gesetzt.

Ausstieg

  • Der Handel wird geschlossen sobald der BS Trend Indikator einen rotes Histogramm anzeigt.

Kauforder Bedingungen

Kauforder Bedingungen

Verkaufsorder

Einstieg

  • Der Preis muss unter der Big Trend Indikatorlinie liegen.
  • Der BS Trend Indikator muss ein rotes Histogramm anzeigen.
  • Die Anzeigelinie des Big Trend Indikators ändert die Farbe von hellblau auf orange.
  • Die Verkaufsorder wird beim Zusammentreffen der oben genannten Bedingungen eröffnet.

Stopp Loss

  • Der Stopp Loss wird oberhalb der orangenen Big Trend Anzeigelinie gesetzt.

Ausstieg

  • Der Handel wird geschlossen sobald der BS Trend Indikator einen grünes Histogramm anzeigt.

Zusammentreffen der Bedingungen

Zusammentreffen der Bedingungen

Schlussfolgerung

Bei dieser Strategie geht es um das Zusammentreffen von zwei komplementären gleitenden Durchschnitten.

Diese einfachen Strategie mit dem Buy-Sell Trend Indikator, die aus nur zwei Indikatoren besteht, benutzt keine andere Filter. Somit ist es möglich schneller auf Marktveränderungen zu reagieren.

Andere Strategien die versuchen die längerfristige Trendrichtung, an kurzfristigen Trends auszurichten, neigen dazu etwas länger zu warten. Dadurch werden Geschäfte mit höherer Wahrscheinlichkeit ermöglicht. Der Nachteil ist, dass man etwas zu spät in den Markt einsteigt.

Der Buy-Sell Trend Indikator  ist eine Strategie die auf den langfristigen Trend verzichtet. Sie macht stattdessen Geld aus den unmittelbaren Veränderungen am Markt. Die Wahrscheinlichkeit dieser Strategie ist nicht so hoch wie bei anderen, mehr  gefilterten Strategien. Aufgrund des frühen Einstiegs, unter Verwendung dieser beiden sich ergänzenden Indikatoren, erzielt man ein höheres Chancen Risiko Verhältnis (CRV).

 

 

 

 

shadow-ornament

Kennen Sie schon meine Range Breakout Strategy

Bewegt sich der Preis in einer Range (Seitwärts-Bewegung), ist das ein guter Hinweis für eine potenzielle Range Breakout Strategy.

Der Markt besteht aus zwei Phasen – Expansion (Ausweitung) und Kontraktion (zusammenziehen). Engpässe sind eine Art von Kontraktion, bei denen der Markt, anstatt sich von einem Trend abzukoppeln, beginnt eine enge Range zu bilden. In einer solchen Range (Seitwärts-Bewegung) bewegt sich der Preis in der Regel eine Zeit lang.
Seitwärts-Bewegungen
Seitwärts-Bewegungen sind Marktbedingungen die Händler gerne vermeiden würden. Diese Märkte haben eine geringe Volatilität und sind sehr unruhig. Der Handel innerhalb einer so engen Range, macht es schwierig, profitable Trade szu platzieren.

Versierte Händler wissen jedoch, dass es genau dann gute Handelsmöglichkeit gibt. Eine Range zu beobachten bietet meistens gute Einstiegsmöglichkeiten in einen Trade. Man wartet auf den Breakout (Ausbruch) aus einer solchen Seitwärts-Bewegung.

Oft haben Ausbrüche aus einer Range ein sehr hohes Momentum. Das liegt daran, dass die meisten Händler während einer Range Phase an der Seitenlinie bleiben. Sobald sich eine Handelsmöglichkeit bietet, ist es Wahrscheinlich, dass ein großer Teil des Marktes mit hohem Volumen handelt. Dadurch wird eine starke Momentum Preisbewegung verursacht.